Aktuelles / Termine



        Termine im Jahr 2020



Aufgrund der aktuellen Lage sind alle Terminangaben unter Vorbehalt zu betrachten!

Veranstaltung / Link
Wann? / Wo?
Genaueres

Mundart-Wanderung mit Einlagen

27.09.2020
Start: 10 Uhr
am Freilichtmuseum Eubabrunn

Der Kreis der vogtländischen Mundartautoren lädt in Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum Eubabrunn und unter fachkundiger Leitung der Natur- und Landschaftsführerin Marina Gerstner wieder zu einer Mundartwanderung unter dem Motto »Im Mundart-Schritt um Erlbach« ein.
Der Rundweg mit mehreren Lesestationen führt über eine Strecke von etwa 10 km. Unterwegs gibt es zudem interessante Informationen über heimische Wildfrüchte.

Benefizveranstaltung
(Lesung mit musikalischer Begleitung)

11.10.2020, 15 Uhr
Kirche Arnoldsgrün

Der Vogtländische Mundartkreis und Kirchgemeinde Arnoldsgrün laden zu dieser Veranstaltung in die herbstlich geschmückte Arnoldsgrüner Kirche ein.
Die Lesung gestaltet Mundartautor Thorald Meisel aus Zwota. Er wird musikalisch begleitet von Richard Wunderlich (Akkordeon) aus Klingenthal.

Öffnungszeiten
Mosenzimmer Marieney

Mosenzimmer

Hauptstr. 15
08626 Mühlental
OT Marieney

Ab Juli ist das Mosenzimmer donnerstags für Interessenten geöffnet - nach vorheriger Anmeldung per E-Mail oder Telefon und Vereinbarung eines Besuchszeitraums.
Genaueres zu Öffnungszeiten wie folgt:

von Juni bis November:
1. und 3. Donnerstag des Monats
von 11 bis 17 Uhr
oder nach vorheriger Vereinbarung
(per E-Mail oder Tel./Fax: 03744-184337)





      Kurzmeldungen


Was ?   Genaueres

Wie weiter mit dem Fundus der Vogtland-Bücher?
(19.09.2020)

Die Vogtländische Literaturgesellschaft »Julius Mosen« hat einen einzigartigen Fundus verschiedenster Literatur zusammengetragen. Der soll nicht einfach nur verstauben.

Marieney/Auerbach
In Auerbach und Reichenbach präsentierte die Vogtländische Literaturgesellschaft »Julius Mosen« im vergangenen Jahr zum Thema »30 Jahre Wende« dreißig Bücher mit Bezug zum Vogtland. In diesem Jahr sollte in der Göltzschtal-Galerie Auerbach eine Buchausstellung vogtländischer Autoren zum 75-jährigen Ende des Zweiten Weltkriegs stattfinden.
Die Coronakrise setzte dem Projekt unfreiwillig ein Stoppzeichen. Nun ist im Gespräch, dass die Ausstellung im Oktober in der Vogtland-Bibliothek in Plauen gezeigt werden soll.

Jährlich sind es über 60 Bücher vogtländischer Autoren oder mit Bezug zum Vogtland, die auf den Lesemarkt kommen. Die Vogtländische Literaturgesellschaft erfasst seit der Neuorientierung des Vereins 2006 diese aktuelle Literatur und sammelt diese in ihrem Domizil im repräsentativ hergerichteten einstigen Rittergutsgebäude in Marieney. An die 800 Bände sind es inzwischen - ein deutschlandweit einzigartiger Bestand an Regionalliteratur.

Von diesem Fundus sollen alle Literaturfreunde profitieren können, sagte Vereinsvorsitzender Frieder Spitzner am veregangenen Donnerstag auf der Vorstandssitzung in Auerbach: »Es geht um die Pflege und Förderung der Regionalliteratur. Die Sammlung soll so aufbereitet werden, dass sie von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Vereinen, Verlagen und Autoren in zweckgebundenem Umfang für Ausstellungs-, Vortrags-, Informations- und Forschungsvorhaben genutzt werden kann.«
Schon 2016 hatte es dazu Gespräche mit Vertretern aus Politik und Tourismus gegeben. Im Gespräch war damals, den Fundus in Marieney als eine Art Literaturhaus mit regelmäßiger Öffnung nutzen zu können - und damit die dritte Phase seiner Existenz zu starten. Im Blick hatte man dabei auch den typischen Vogtland-Urlauber, der laut einer damaligen Umfrage des Tourismusverbandes Vogtland in der Altersgruppe 50 plus und mit gehobenerem Einkommen zu finden ist. Damit gehören diese Urlauber zur Klientel, die auch die Vogtländische Literaturgesellschaft im Blick hat.

Gegründet 1998 als Gesellschaft, die sich um Leben und Werk des aus Marieney stammenden Dichters Julius Mosen (1803-1867) kümmerte, erfolgte ab 2006 auch die Öffnung zur aktuellen Literatur im Vogtland, unter anderem mit der über einen Zeitraum von zehn Jahren erfolgten Wahl von »Vogtlands Lieblingsbuch« und der von Frieder Spitzner moderierten Reihe »Autoren im Gespräch« in der Kapelle Neuensalz, für die damals die Kultur GmbH als Partner gewonnen werden konnte.
www.literaturgesellschaft-vogtland.de
(von Thorald Meisel)



Hinter den Kulissen der Deutschen Einheit
(September 2020)

Rechtzeitig zum 3. Oktober erscheint im Verlag Concepcion Seidel ein neues Buch. Prominente Autoren wirkten mit.

Auf die politische Wende vom Herbst 1989 in der DDR und den Weg zur der am 3. Oktober 1990 vollzogenen Deutsche Einheit gibt es inzwischen viele Sichtweisen. Mit »Deutsche Einheit - Hinter den Kulissen« liegt nun vom Verlag Concepcion Seidel ein Buch vor, in dem Zeitzeugen aus Kirchenkreisen und konservativen Parteien zu Wort kommen. Verleger Frieder Seidel konnte Mitherausgeber Helmut Matthies gewinnen, der von 1978 bis 2017 die Evangelische Nachrichtenagentur Idea leitete und die DDR als Reisekorrespondent erlebte. Wie gespalten die Meinungen zur Wiedervereinigung auch in der alten BRD waren, zeigen allein seine Erinnerungen zu den Deutschen Evangelischen Kirchentage.

Seidel und Matthies konnten für das Buch acht prominente Autoren gewinnen. Da ist Bernhard Vogel (CDU), von 1971 bis 1988 Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und 1992 bis 2003 von Thüringen. Hennig Röhl war 1987 Erster Chefredakteur von ARD aktuell, 1991 dann Fernsehdirektor des Mitteldeutschen Rundfunks in Leipzig, 2002 schließlich Gründer von Bibel TV in Hamburg. Der Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt, 1991 nach Dresden gekommen, wird heute noch oft zu gesellschaftlichen Ereignissen befragt. Monika Hohlmeier, bayerische Kulturministerin von 1998 bis 2005, analysiert die Politik von ihrem Vater Franz Josef Strauß als Bayerischen Ministerpräsidenten zur Deutschen Einheit. Vertreter aus der einstigen DDR in der Runde der Autoren ist Hans Geisler. Er war unter anderem 1969 bis 1976 Laborleiter in der Sportärztlichen Hauptberatungsstelle in Leipzig und danach Laborleiter im Diakonissenkrankenhaus in Dresden. Über das Neue Forum zur CDU gekommen, war er von November 1990 bis Mai 2002 Sächsischer Staatsminister für Soziales, Gesundheit und Familie sowie ab 1999 zusätzlich noch für Jugend. Geisler konzentriert sich aber in seinen Ausführungen vor allem auf die Nachwendezeit und erläutert unter anderem, welche Hintergründe es beispielsweise hat, dass Sachsen seit 1994 als einziges Bundesland den Buß- und Bettag als Feiertag besitzt.

»Deutsche Einheit - Hinter den Kulissen« ist ein Buch, das auf seinen 170 Seiten dem Titel gerecht wird. Es bietet Einblick in eine Welt, die sich hinter den Schlagzeilen verbirgt. Und über die kann und sollte sich der Leser seine eigenen Gedanken machen.

Information zum Buch »Deutsche Einheit - Hinter den Kulissen«: ISBN 978-3-86716-202-9. Preis: 16,95 Euro.
(Beitrag von Thorald Meisel)



Tag der deutschen Sprache

(Festveranstaltung am 12.9.2020 in Schleiz)

Seit 20 Jahren begeht der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) am zweiten Sonnabend im September den »Tag der deutschen Sprache«. Aus diesem Anlass fand am 12.09.2020 eine Festveranstaltung in der Aula des Gymnasiums »Dr. Konrad Duden« in Schleiz statt, organisiert vom VDS und der Arbeitsgruppe »dudenker« des Schleizer Geschichts- und Heimatvereins. Im Festvortrag und anderen Redebeiträgen wurde die Bedeutung der Sprache für die Bildung, die Wissenschaft und viele Lebensbereiche beispielhaft und mahnend hervorgehoben. Verödet unsere Sprache, so hat das Auswirkungen auf die Entwicklung unseres Landes. Erwünscht ist und erfreulich wäre eine zunehmende Beteiligung an Aktionen zur Sprachpflege.

Übrigens: Die Regionalgruppe des VDS und die Vogtländische Literaturgesellschaft Julius Mosen haben kürzlich gemeinsame Maßnahmen zur Sensibilisierung für Sprachliches vereinbart.



Neuer Preis für 2022 im Blick

Literaturgesellschaft will namhafte Autoren küren
(September 2020)

Marieney/Plauen
Der Vogtländische Literaturpreis, der 2018 erstmals von der Vogtländischen Literaturgesellschaft »Julius Mosen« in Verbindung mit der Sparkasse Vogtland vergeben wurde, soll eine Neuauflage erleben. Das sagte Frieder Spitzner aus Auerbach, der Vorsitzende der in Marieney ansässigen Literaturgesellschaft.

2018 hatten Rüdiger Bernhardt aus Bergen und Volker Müller aus Greiz den Preis erhalten. Im Falle Bernhardts, der kürzlich seinen 80. Geburtstag beging, wurde damit das literaturwissenschaftliche Gesamtwerk gewürdigt. Bernhardt analysierte, interpretierte, kommentierte in mehr als hundert Büchern, was Lichtgestalten der deutschen Literatur veröffentlicht haben.
Eine Besonderheit aus regionaler Sicht ist das Werk über den Dichter und gebürtigen Vogtländer Julius Mosen.
Ebenso ausgezeichnet wurde Volker Müllers schriftstellerisches Gesamtwerk. Der Greizer, der Kurzprosa bevorzugt, fasziniert Bücherfreunde mit fantasievollen und geistreichen Geschichten.

Das Vogtland mit seinen rund 232.000 Einwohnern nimmt in der deutschen Literaturszene eine besondere Stellung ein. In der Regel erscheinen jedes Jahr über 60 Titel vogtländischer Autoren oder mit Bezug zum Vogtland. Wann die Neuauflage des Literaturpreises vergeben wird, steht laut Spitzner noch nicht fest. Es soll auf jeden Fall zu einem besonderen Jubiläum sein.
Als solches steht beispielsweise 2022 die Plauener 900-Jahr-Feier an.
(von Thorald Meisel)



Literaturpreise für zwei Schriftstellerinnen mit Vogtlandbezug
(August 2020)

Susan Kreller, 1977 in Plauen geboren, erhielt 2015 auf der Frankfurter Buchmesse für »Schneeriese« den Deutschen Jugendliteraturpreis. 2020 wurde ihr für »Elektrische Fische« der Friedrich-Gerstäcker-Jugendbuchpreis der Stadt Braunschweig zugesprochen.

Daniela Krien, 1975 in Neu Kaliß /Mecklenburg geboren, verarbeitete in »Irgendwann werden wir uns alles erzählen« Erinnerungen an die Kinder- und Jugendjahre, die sie im Heimatdorf des Vaters bei Elsterberg /Vogtland verbracht hat.
Für ihre Prosawerke erhält sie den Sächsischen Literaturpreis 2020.


»Kein falscher Zungenschlag«
Reise in den Musikwinkel

2019 war Herbert Quelle, der frühere Generalkonsul in Chicago (USA) als Teilnehmer beim Klingenthaler Festival »Mundharmonika live« ...

weiterlesen? - hier klicken!



Verlag plant für Frankfurt am Main

Nach einjähriger Pause will Verleger Frieder Seidel aus Muldenhammer mit seinen Verlagen Concepcion Seidel und Jota Publikationen wieder auf der Buchmesse in Frankfurt am Main (14. bis 18. Oktober) vertreten sein ...

weiterlesen? - hier klicken!



Erinnerung an die Autorin Marga Koch (1920-2011)

Am 13. Juni 2020 wäre Marga Koch 100 Jahre alt geworden.
Über 70 war sie schon, als sie ihr Buch »Einmal Hof und zurück - Mein Tagebuch zur Wende« (Plauen, 1993) vorlegte. ...

weiterlesen? - hier klicken!



Eine weitere zeitgeschichtliche Publikation von Prof. Siegfried Schönherr

Für dieses Jahr angekündigt, aber früher als gedacht, schon im Juni, legte Siegfried Schönherr den Band III seiner »Notizen über meine Zeit und mein Leben« vor, ...

weiterlesen? - hier klicken!



Thomas Weigel:
»Ausgangssperre - Bausoldaten im Koloss von Prora«

Es war 1988, als in der DDR der DEFA-Film »Einer trage des anderen Last« in die Kinos kam ...

weiterlesen? - hier klicken!



Maren Schwarz: »Inselsumpf«

Auch die vogtländische Krimi-Autorin Maren Schwarz entführt ihre Leser auf die Insel Rügen ...

weiterlesen? - hier klicken!



Neue Veröffentlichungen der vogtländischen Literaturpreisträger im Mai 2020:

Rüdiger Bernhardt: »Maßstab: Humanismus - Die sowjetischen Kulturoffiziere und ihre Tätigkeit 1945-1949/50« (Neue Impulse Verlag, Essen)

Volker Müller: »Abschied von Sontamur« (Engelsdorfer Verlag Leipzig)

Aus Anlass des Kriegsendes vor 75 Jahren legte Prof. Rüdiger Bernhardt (Literaturpreis Fachbuch, 2018) eine Publikation über den Neubeginn nach der Zerschlagung des Faschismus vor.

Volker Müller (Literaturpreis Belletristik, 2018) widmete seinen soeben veröffentlichten Roman über das Leben eines Wissenschaftlers den Mitgliedern der Vogtländischen Literaturgesellschaft Julius Mosen e.V.
Im November 2019 erschienen von Müller »Quartett für die Ewigkeit« und von Bernhardt »Reisen - Unterwegs sein ...« (Informationen dazu siehe unten)
Dr. Frieder Spitzner



06.05.2020
»Zwei Tote am letzten Kriegstag in Marieney«

Christa Woide, geb. Hilzenbecher, schildert in einem mehrseitigen Schreiben ...

weiterlesen? - hier klicken!



Siegfried Schönherr:
»Notizen über meine Zeit und mein Leben - Vogtländischer Arbeiterjunge Militärökonom Heimatkundler« (Band I 2019, Band II 2020, Eigenverlag Dresden)

Was Prof. Dr. Schönherr (Jahrgang 1934) in den Buchtiteln seiner Bände I und II »Notizen« nennt, ...

weiterlesen? - hier klicken!



Jörg M. Pönnighaus:
»In den Pappeln raschelt der Wind« (Lyrik)
ATHENA-Verlag, Oberhausen 2020

»Schreiben ist eine wunderbare Möglichkeit, sich anderen zu öffnen.« ...

weiterlesen? - hier klicken!




»Sagenhaftes Vogtland - Wenn der Opa erzählt« von Ekkehard Glaß (Autor) und Andrea Glaß (Illustrationen); erschienen 2020 (Auerbach/V.; Eigenverlag Ekkehard Glaß)

 

Enkelkinder können nerven. Opa kommt nicht umhin, ...

weiterlesen? - hier klicken!




Mundartautorin Irene Kasselmann verstorben
(1936 - 2020)
 

»`s Leben hoot enn Sinn.« ...

weiterlesen? - hier klicken!



Jörg M. Pönnighaus: »Schattensaiten«
(Kleine Geschichten von Leben und Tod im Land der Vögte)
 

Dr. med. Jörg M. Pönnighaus konfrontiert in seinem jüngsten Werk ... die Leser mit Lebenserinnerungen, ...

weiterlesen? - hier klicken!



Volker Müller:
»Quartett für die Ewigkeit«
(November 2019)
 

Volker Müller nennt sein neuestes Buch mit Essays, Aufsätzen und Betrachtungen ...

weiterlesen? - hier klicken!



»Königs Erläuterungen Spezial« -
Für die Vorbereitung auf Referat, Klausur, Abitur oder Matura
(November 2019)
 

Eine neue Veröffentlichung des Literaturwissenschaftlers Prof. Dr. sc. Rüdiger Bernhardt (Bergen/Vogtland), erschienen in der Reihe »Königs Erläuterungen«, Bange Verlag, Hollfeld, 2019, trägt den Titel: »Reisen - Unterwegs sein. Lyrik vom Barock bis zur Gegenwart.«
Gedichte, die das Reisen der jeweiligen Zeit thematisieren, werden vorgestellt und interpretiert. Auch Dichter mit Vogtlandbezug wurden in den für den Schulgebrauch in ganz Deutschland konzipierten Band aufgenommen:
Julius Mosen, 1803-1867, »Die letzten Zehn vom vierten Regiment« (S. 105 f.);
Dr. med. Jörg M. Pönnighaus, geb. 1947, »Malawianisches Tagebuch XVIII« und »Brief an Frau A.« (S. 209 f.).
(von Dr. Frieder Spitzner)



15.11.2019 - Bundesweiter Vorlesetag

Vorlesetag
 

Seit 2004 weisen Kalender den 3. Freitag im November als Vorlesetag aus - eine Anregung zum Vorlesen, das wichtig und schön ist. Auch der kleine Julius war begeistert von Märchen, die ihm erzählt oder vorgelesen wurden, was zur Folge hatte, dass der erwachsene Mosen selbst märchenhafte Geschichten schrieb, wie »Der Knabe mit den Glückshaaren«, ein Junge, der überraschend und reich beschenkt worden war, aber wegen einer Lüge alles wieder verlor. Dieses Märchen aus »Die geheimnisvolle Onda« (Vereinsausgabe, Marieney 2010) eignet sich wie eine Reihe regionaler Veröffentlichungen im Fundus der »Vogtländischen Büchersammlung Julius Mosen« (VBJM) für Lesestunden im Vorschul- und Grundschulalter.
(von Dr. Frieder Spitzner)



Autor Mario Morgner verstorben
(Sept. 2019)
 

Mit Bedauern haben wir die Nachricht aufgenommen, dass der Journalist und Autor Mario Morgner aus Rodewisch eine Krebserkrankung nicht besiegen konnte. Mit folgenden Werken bereicherte er unsere Vogtländische Büchersammlung Julius Mosen: »Flucht, Vertreibung, Heimatlosigkeit«, »Verlorenes Weltwunder - Das Bernsteinzimmer«, »Geheimsache Bernsteinzimmer«, »Grenzdurchgangslager Radiumbad Brambach 1946«. Dank und Anerkennung gebühren ihm für seine kulturhistorischen Recherchen und Publikationen.
(von Dr. Frieder Spitzner)



Neuerscheinung zu Ehren Julius Mosens (Sept. 2019)
 

Das Vogtlandmuseum Plauen widmete Heft Nr. 62 seiner Museumsreihe unserem Namenspatron Julius Mosen. Dem Verfasser Wolfgang Schrader gratuliere ich herzlich zu der Publikation, der ich viele interessierte Leser wünsche. Angemerkt sei: In diesem Jahrzehnt veröffentlichten im Vogtland ein Verein ein Mosen-Märchenbuch, ein Schauspieler eine literarisch-musikalische Mosen-CD, ein Literaturwissenschaftler eine Mosen-Biografie und jetzt ein Historiker eine Betrachtung über Mosen-Lyrik. Das erfreut mich sehr. Was mir missfällt, umschreibe ich so: Kompetente Köche haben je ein feines Süppchen kreiert. Aber ein gemeinsames Mahl an einem Tisch gönnen sie sich nicht. Und noch nicht vorhanden ist ein Rezept, das Meisterköche dafür begeistert, Geisteshungrige gemeinsam zu verköstigen.
(von Dr. Frieder Spitzner)



Trauer um Dr. Sigmund Jähn
(geboren am 13.02.1937 in Morgenröthe-Rautenkranz
verstorben am 21. September 2019 in Strausberg)
 

Der Mensch fühlt sich wohl auf der Erde, schätzt sich vielleicht sogar glücklich, auf diesem Himmelskörper leben zu dürfen. ...

weiterlesen? - hier klicken!



28. Mai 2019 - Treffen der Vorlesepaten in Marieney
 

Über 50 vogtländische Kitas und Grundschulen haben Interesse am Projekt der Vorlesepaten bekundet, das gab Yvonne Magwas (MdB) während der 3. Zusammenkunft der Vorlesefreunde bekannt. Weitere ehrenamtliche Vorleser zu gewinnen und zu vernetzen ist das Ziel des Projektes. Bei dem Treffen am 28.5.2019 am Sitz der Vogtländischen Literaturgesellschaft Julius Mosen konnten bereits personelle Zuordnungen vereinbart werden. Mit einer Ausstellung aus dem Fundus der »Vogtländischen Büchersammlung Julius Mosen« wurde auf regionalbezogene (Vor-)Lesestoffe für verschiedene Altersgruppen aufmerksam gemacht.



Schluss mit dem Gender-Unfug!

 

Unter diesem Titel ruft der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) zum Widerstand gegen die sogenannte »gendergerechte Sprache« auf.
Begründung: Sie leistet keinen Beitrag zur Besserstellung der Frau in der Gesellschaft, kann nicht konsequent durchgehalten werden, bringt lächerliche Sprachgebilde hervor. Viele bekannte Persönlichkeiten unterstützen den Aufruf.
Siehe: www.vds-ev.de



9. Februar - Vorlesewettbewerb
 

Die besten Vorleser von 12 Schulen im Vogtland nahmen am 9.2.2019 am Kreisausscheid in der Göltzschtalgalerie Auerbach teil.
Clara Härtel (Goethe-Gymnasium Reichenbach) belegte den 1. Platz, der zur Teilnahme am Bezirksausscheid berechtigt. An diesem Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, der unter der Regie des Börsenvereins des deutschen Buchhandels seit 1959 durchgeführt wird, beteiligen sich deutschlandweit jährlich etwa 600 000 Schüler.


Reichenbach/V. gehört zu den 25 Städten, die durch die »Straße der deutschen Sprache« miteinander verbunden sind.

 

Gegründet wurde die Straße zur Pflege von Sprache und Tourismus 2011 von der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft in Köthen. Sie verläuft von der Lutherstadt Wittenberg im Norden durch Sachsen und Thüringen bis ins fränkische Erlangen und Nürnberg.




Literaturpreis für Hans-Joachim Schädlich  

Hans Joachim Schädlich (Jahrgang 1936), in der Neuberinstadt Reichenbach/V. geboren und aufgewachsen, Schriftsteller, mit bedeutenden deutschen Literaturpreisen geehrt, erhält den diesjährigen Erich-Loest-Preis. Der mit 10.000 € dotierte Literaturpreis für den 2018 erschienenen Roman "Felix und Felka" wird am 24.2.2019 in Leipzig übergeben.


Oldenburger Jahrbuch 2018

Jahrbuch
 

Die Titelseite des 2018er Jahrbuches ziert ein Foto vom Mosendenkmal im Zentrum Oldenburgs. Die Publikation enthält einen Beitrag, in dem der Autor, Prof. Dr. sc. Rüdiger Bernhardt, die Bemühungen Mosens um das Oldenburger Hoftheater hervorhebt.





      Beachtenswerte literarische Termine im Jahr


Datum
Was ? Link
21. Februar

Internationaler Tag der Muttersprache

Tag der MuSpr

(Bild aus: https://www.kuriose-feiertage.de/internationaler-tag-der-muttersprache/)

21. März

Welttag der Poesie

Tag der Poesie

(Link zu https://www.ekz.de/unternehmen/aktuelles/termine/detailansicht/welttag-der-poesie/)

21.-24. März

Buchmesse Leipzig

Buchmesse Leipzig

(Bild/Link: https://www.leipziger-buchmesse.de/)

2. April

Internationaler Kinderbuchtag

Kinderbuchtag

(Link zu wikipedia;
Bild: http://www.kleiner-kalender.de/event/kinderbuchtag/95109.html)


23. April

Welttag des Buches

Welttag Buch

(Link: in https://www.welttag-des-buches.de/)


10. Mai

Tag des (freien) Buches

Welttag freiesBuch

(Link: in http://www.kleiner-kalender.de/event/tag-des-freien-buches/90581.html)


8. Juli

Geburtstag von Julius Mosen

JMosen

(Link: in https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Mosen)


14. September

Tag der deutschen Sprache

Welttag dtsSprache

(Link: in https://vds-ev.de/service-view/tag-der-deutschen-sprache/)


10. Oktober

Todestag von Julius Mosen


16.-20. Oktober

Buchmesse Frankfurt

Messe Frankfurt

(Link in: https://www.buchmesse.de/)


24. Oktober

Tag der Bibliotheken

Tag der Bibliotheken

(Link in: https://www.bibliotheksverband.de/)


15. November

Vorlesetag

Vorlesetag

(Link in: https://www.vorlesetag.de/)


8. Dezember

Tag der Bildung

Tag der Bildung

(Link in: https://www.tag-der-bildung.de/)